Erste Bank Open 500 – Der Beginn einer neuen Ära

Die Erste Bank Open 500 ist nicht nur eines der traditionsreichsten sondern auch das, mit über 2,3 Millionen Euro Preisgeld, höchstdotierte Sportevent Österreichs. Durch die Aufwertung der Erste Bank Open 500 auf einen ATP 500er Status ist die Dichte an Weltklassespielern in der Wiener Stadthalle enorm gestiegen. So gab es auch für die Stars kein Ausruhen mehr in Runde 1. Bestes Beispiel dafür war das Erstrunden-Treffen zweier ehemaliger Wien-Champions mit Tommy Haas (GER) und Jo-Wilfried Tsonga (FRA). Dass dieses geballte Staraufgebot auch an den Fans nicht unbemerkt vorbei ging zeigt auch das enorme Publikumsinteresse.

  • Riesenandrang bei der Autogrammstunde mit Thomas Muster bei den Erste Bank Open 500; Foto: Maximilian Gauss

Historisch wurde es vor allem am Viertelfinal-Freitag. Noch nie zuvor in der Geschichte des Tennisturniers in der Wiener Stadthalle wurden mehr Tickets verkauft. Über 9.100 Besucher strömten in die Halle am Wiener Vogelweidplatz und machten die Arena phasenweise zum Tollhaus. Da macht das moderieren besonders viel Spaß. Oder anders gesagt: das sind die Momente für die du als Moderator lebst. Wenn bei einer vollen Stadthalle die Welle unaufhaltsam durch das Publikum fließt und erst auf mehrmaliges Bitten des Schiedsrichters verebbt, oder wenn über 9.000 Menschen begeistert beim Radetzkymarsch aufstehen und die Athleten einklatschen. Das sind diese Magic Moments wo du einfach nur dankbar bist dabei sein zu dürfen und solche Momente erleben zu dürfen.

Auch abseits des Centercourts war die Begeisterung groß. Bestes Beispiel waren für mich die öffentlichen Auftritte der Stars in der Public Area, wie zum Beispiel der Auftritt von Jo-Wilfried Tsonga bei der öffentlichen Pressekonferenz am Erste Bank Welcome Point nach seinem Erstrundensieg. Viele, viele Menschen hingen an seinen Lippen als wir in gemütlicher Atmosphäre auf der Bühne über sein Leben auf der ATP-Tour geplaudert haben (siehe Video). Noch faszinierender fand ich das Interview und die Autogrammstunde mit der ehemaligen Nummer 1 der Tenniswelt Thomas Muster am Halbfinaltag der Erste Bank Open 500. Zu dem Zeitpunkt als “Tom” die Bühne betrat war der Platz vor dem Erste Bank Welcome Point rappelvoll mit Menschen. Hunderte sind gekommen um Österreichs besten Tennisspieler aller Zeiten live zu sehen und das Funkeln in seinen Augen verriet, dass das auch an ihm nicht ganz spurlos vorüber ging. Besonders bemerkenswert war für mich der Anteil an Kindern, die sich geduldig um ein Autogramm unserer Tennislegende angestellt haben. Als ich sie dann zu Thomas Muster befragt habe: “Der Papa hat gesagt, der war ein guter Tennisspieler.” Ja, da hat der Papa recht – ein sehr guter sogar!

Alles in allem war es wieder eine großartige Woche und ich bin sehr dankbar, dass ich auch dieses Jahr wieder als Moderator dabei sein durfte. Vor allem auch ein großes Dankeschön an meine Kollegen Niki Wiesberger, Luki Schweighofer und Stefan Steinacher, das gesamte Entertainment-Team von K2 sowie das Organisationsteam von e|motion rund um Turnierdirektor Herwig Straka und Projektleiterin Martina Klammer. Ich freu mich auf viele weitere Magic Moments bei den Erste Bank Open 500 mit euch!

Was verbindet ihr mit den Erste Bank Open 500?

Bis bald,
euer Ronny

Posted in News Blog, Sportainment News and tagged , , , , , , , , , .