Superbowl: Home alone oder Riesenparty?

 

Was macht die Faszination Superbowl aus? Soll ich mir das Match um die Vince Lombardi Trophy lieber in den eigenen vier Wänden oder auf einer großen Party ansehen?

Am ersten Sonntag im Februar werden wieder über 1 Milliarde TV-Konsumenten den Blick in die Vereinigten Staaten werfen – zur Superbowl. Um genau zu sein geht er dieses Jahr nach New Orleans in den Mercedes-Benz Superdome. Die Frage die sich ein motivierter TV-Konsument jedes Jahr stellt: Wo schau ich mir das am besten an?

Daheim? Ist zwar zumeist die billigste Variante, aber gleichzeitig auch die, mit dem höchsten Einschlaf-Risiko (Start der Superbowl ist traditionell immer gegen 00:30 MEZ – Ende gegen 04:00).

Mit Freunden? Eine schon interessantere Variante. Hier kann man sich schon etwas austauschen – egal ob über Football, Werbungen, Cheerleader… die Gesprächsthemen bei der Superbowl sind ja sehr vielfältig. Wobei auch hier zumeist irgendwann das Auge etwas müde wird und die Couch vielleicht plötzlich bequemer als das eigene Bett erscheint.

Auf einer organisierten Superbowl Party? Wenn es eine in deiner Nähe gibt – definitiv eine Empfehlung wert. Warum? Werfen wir einen Blick auf die größte Superbowl Party Österreichs (eine der größten Europas) im Wiener Marriott: die Raiffeisen Superbowl Party HD. Die Highlights:

  • Superbowl Übertragung auf zahlreichen Bildschirmen und Leinwänden – alles in HD
    Die Superbowl Übertragung ist Dank der Kooperation mit Sky auch für englischsprachige NFL-Fans ein Leckerbissen. Als „Host-Broadcaster“ stellt ESPN America HD auch 2013 wieder das Signal.
  • Echtes Superbowl-Flair mit entsprechend gekleideten Fans und Stadionfeeling
    Bei der alljährlich ausverkauften Veranstaltung strömten die letzten Jahre bis zu 2.400 Football-Enthusiasten ins Wiener Marriott. Die entsprechende Stimmung ist garantiert.
  • All you can Eat & Drink – die ganze Nacht
    Das Konzept geht vollends auf. Wenn auch die € 47,- für den Eintritt nicht gerade ein Schnäppchen sind, so sorgt das Flair, Rahmenprogramm und auch das Essen und Trinken für den notwenigen Anreiz um dabei zu sein.
  • Die Cheerleader
    Was bei den meisten Football-Teams Standard ist darf natürlich auch bei der größten Superbowl-Party des Landes nicht fehlen. Letztes Jahr sorgten die Cheerleader der Raiffeisen Vikings sowie die Millenium Dancers (2012 für „Eat the Ball“) für mächtig Stimmung.
  • Das „Tailgating
    Tailgating gehört zur Amerikanischen Kultur wie das „Eierlaberl“ zum Football. Bei uns würde man es vielleicht als „Vorglühen“ auf dem Parkplatz bezeichnen, das die Amerikaner aber in eine uns ubekannte Dimension treiben. Bei der Raiffeisen Superbowl-Party wird dieses Erlebnis „indoor“ verlagert und so gibt es auf den 2 Ebenen des Wiener Marriott eine Menge zu erleben – vor und während dem Spiel. Neben dem bereits angesprochenen Buffet gibt es auch abseits diverse Stände, die dem Football-Fan die Wartezeit verkürzen. Egal ob ein eigens eingerichteter Riesen-Fanshop, ein Karikaturist, ein Wettstand, eine Fotobox oder diverse andere Stände der Partner der Superbowl-Party. Hier ist was los! Wer mehr über das Erlebnis bei einem NFL-Spiel wissen möchte klickt hier!
  • Das Rahmenprogramm
    Was wäre die Superbowl ohne den Werbepausen? Die Superbowl ist das wohl am meisten kommerzialisierte TV-Ereignis des Planeten. So dürfen auch hier die Highlights der letzten Jahre nicht fehlen. Da die Superbowl-Party bereits um 21h ihre Pforten öffnet sorgt ein umfangreiches Video-Rahmenprogramm dafür, dass dem Fan nicht langweilig wird. Auch eine professionelle Moderation – 2013 wird wieder der etatmäßige Vikings-Stadionsprecher Michi Holub durch den Abend führen, letztes Jahr durfte ich die Fans begleiten – sorgt dafür, dass zwischen den Videos Informationen und Gewinnspiele dem Football-Liebhaber den Abend versüßen.

Fazit: Ein Top-Event, das jeden Euro wert ist und garantiert mehr Laune macht als allein daheim vor dem Fernseher! Empfehlungsfaktor: TOP!

Wie werdet ihr die Superbowl erleben?

 

Als Moderator bei der Raiffeisen Superbowl Party

Moderation SBP 2012

Millenium Dancers für "Eat the Ball"

Cheerlaeder

Das ist ganz einfach...

Peter L. Eppinger

2 Floors für über 2.000 Leute

Marriott

Einmal aussehen wie ein Football-Star

Snicker-Karikatur

Einmal für die Patriots spielen...

Als Footballstar

Anna und die Jungs

Eat the Ball

It's Burger Time

All you can eat

Alles für den Football-Fan

Football-Time

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

>