Viva Las Vegas! The Entertainment Capital of the World!

Wer an Las Vegas denkt mag viele Dinge im Kopf haben. Eines aber ganz sicher: ENTERTAINMENT. So bezeichnet sich Las Vegas auch gerne als „Entertainment Capital of the World“ – die Welthauptstadt des Entertainments. Und sobald man seinen Fuß auf den Strip gesetzt hat ist auch klar warum. Hier gibt es nichts das es nicht gibt. Ein Hotel steht neben dem anderen und jedes entführt den Besucher in eine ganz andere Welt – von Ägypten über New York, vom Mittelalter bis nach Venedig und vom alten Rom bis nach Monte Carlo. Jedes dieser Hotels ist ausgestattet mit Casinos, Nachtclubs, Veranstaltungszentren sowie Show-Räumlichkeiten um den großen Entertainern der Welt, wie einst Elvis und das Rat Pack oder heute Celine Dion, David Copperfield sowie Siegfried & Roy eine Bühne zu bieten.

Glänzende Häuserfronten

Glänzende Häuserfronten

Die 48 Stunden in Las Vegas hatten es wahrlich in sich. Nach meiner Ankunft im Bus aus Los Angeles im Planet Hollywood Hotel und meinem ersten Vegas Besuch seit 1997 war ich wieder mal fasziniert von den vielen Lichtern und glänzenden Häuserfronten, wie es sie sonst wohl nirgendwo auf der Welt in einer solchen Dichte gibt. In jedem Casino herrscht 24 Stunden lang der selbe Lichtpegel, sodass es durchaus nachvollziehbar ist, dass der ein oder andere Spieler hier mal das Zeitgefühl verloren hat. Im Planet Hollywood Casino ist das nicht so leicht möglich – tanzen hier doch in den Abendstunden etliche Gogo-Tänzerinnen auf Podesten zwischen den Casino-Tischen. Wie gesagt – es gibt nichts, das es nicht gibt. Generell stellt Las Vegas eine Scheinwelt dar in der man sich rund um die Uhr blendend unterhalten kann mit der entsprechenden Portokasse. Von Casinos über eine ganze Reihe an Shows – nicht zuletzt da der Besitzer des Cirque de Soleil hier wohnt gibt es auch an jeder Ecke eine CdS-Vorführung – bis hin zu atemberaubenden Häuserfluchten, die man natürlich auch aus dem gemieteten Hubschrauber betrachten kann. Hinzu kommen noch eine ganze Menge Einkaufs-Malls für unsere Shopping-Freunde.

King of the road

King of the road

Der Strip – das Epizentrum des Touristen-Las Vegas – ist flächenmäßig allerdings nur ein verschwindend kleiner Teil der Stadt. Vergleichbar mit einem Schnipsel einer Serviette auf einem Familien-Esstisch. Dennoch sehen wohl die meisten der 39 Millionen Touristen jährlich nur diese eine Straße und die wohl nur zum Teil. Verständlich, dass sich hier auch viele Selbstdarsteller, Superhelden-Figuren und natürlich auch Elvis-Imitatoren tummeln. Gegen ein kleines Trinkgeld ist man da schon mit einem Foto dabei. Mein Highlight: ein am Gehsteig auf einem motorisierten Dreiradler fahrender weiß mit Umhang gewandeter Elvis der in der einen Hand eine Fosters Bierdose und in der anderen Hand eine Zigarette hielt und sich dann aber gleich geschäftstüchtig bereit erklärte für ein Foto „gerade“ zu stehen. Die Bilder sprechen für sich.

Wynn & Encore

Wynn & Encore

Für mich waren die zwei Tage etwas Zeit zu entspannen, regenerieren, sightseeing einen Nachtclub von innen sehen und auch ein wenig Roulette und Poker zu spielen. Das schönste Hotel & Casino? Das war eindeutig das Wynn und Encore – die beiden goldenen bogenförmigen Hotels von Peter Wynn und auch das einzige Hotel wo die Bedienung in den Casinos mit der TV-Serie mithalten konnte. Danach war es aber auch schon wieder genug für mich.

Was verbindest du mit Las Vegas? Welche Erfahrungen hast du in Sin City gemacht?

Bis bald,
euer Ronny

Audienz beim King

Audienz beim King

New York New York

New York New York

Excalibur

Excalibur

Vegas Sphinx

Vegas Sphinx

Hard Rock Hotel

Hard Rock Hotel

Caesars Palace

Caesars Palace

Abstecher nach Paris?

Abstecher nach Paris?

Bellagio & Caesars

Bellagio & Caesars

Gondelfahrt in Venedig?

Gondelfahrt in Venedig?

>