“Freak-Show” oder “Kult-Event”? Was macht die Faszination am Darts aus?

 

Von der Bild-Zeitung als “Freak-Show” abgestempelt. Für viele Fans rund um den Globus ein Kult-Event. Die runde Scheibe, die viele aus dem Wirtshaushinterzimmer kennen, ist erwachsen geworden. Wer noch nie bei einer Darts-Übertragung hängen geblieben ist wird die folgenden Zeilen schwer nachvollziehen können. So viel vorweg: Ich selbst bin in den vergangenen Wochen zum ersten Mal bei der TV-Inszenierung der Ladbrokes Darts Word Championship 2013 auf Darts gestoßen und habe meinen Augen nicht getraut. Was da abgeht spielt aus Sicht des Sportainments (Kombination aus Sport und Entertainment) mit den Großen mit! Mit den ganz Großen! Nur wie? Und wieso?

Schwer vorstellbar ist für einen Laien, dass bei so einem Live-Tag 2.500 frenetisch, enthusiastisch, ausgelassen feiernde Fans im ausverkauften “Ally Pally” (liebevoller Spitzname für Alexandra Palace) in London stundenlang 2 “Sportler” dabei beobachten, wie sie nacheinander jeweils 3 Darts (Pfeile) auf eine 34cm Durchmesser messende Scheibe werfen. Und das sprichwörtlich stun-den-lang! Kaum vorstellbar, dass diese “Athleten” gefeiert werden wie Popstars, inszeniert werden wie Box-Weltmeister von Fans, die dem “Kölle Allaf” alle Ehren machen würden. Nur – was geht da ab? Wie gibt’s das?

Die Zutaten sind simpel:

      • eine Sportart, die von der Spannung lebt in einem Spiel, bei dem es das höchste der Gefühle ist, mit allen 3 Pfeilen in ein 8mm hohen und 33mm breiten Feld zu landen – der Tripple 20, die (Achtung: Überraschung) 60 Punkte wert ist, was den “Caller” zu einem verzückten “ooooonehundretandeeeeeeeiiiiightyyy” bewegt. Dazu kommen, die für jeden Einsteiger leicht zu verstehenden Regeln: Begonnen wird bei 501 und es wird je nach Punkten, die man mit seinen 3 Darts erzielt herunter gezählt. Das ist die Kurzfassung… und viel mehr gibt’s da nicht mehr dazu.


“Ooooonehundretandeeeeiiightyyy”

    • Eine Inszenierung, die nicht mit ihren Reizen geizt: Angefangen vom Einmarsch der Darts-Profis mit Sound & Lichteffekten, wie man sie sonst nur vom Boxen oder amerikanischen Wrestling-Veranstaltunen kennt. Aufgeputzt jeweils mit einem “Walk on Girl“, die in jedem Pinup-Magazin der Welt eine gute Figur abgeben würde und in der Darts-Gemeinde Kult-Status genießen. Einem Announcer (Stadionsprecher), der stark an den legendären Box-Ringsprecher Michael Buffer erinnert wenn er beispielsweise den wohl besten Darter aller Zeiten “Phil. The Poooooooweeeeeeeeer. Taaaaayyyylooor” zum Ring, äh… auf die Bühne bittet. Und der legendären Darts-Hymne “Chase the sun” von Planet Funk, die nach jedem Satz gespielt und auch eifrig mitgegröhlt wird.


Werbung zur Darts-WM mit “Chase the sun”


Walk on Girls @ PDC Darts World Championships

      • Die Fans, die jeden Maskenball stolz machen würden. Wenn in einem mit Biertischen und Bänken ausstaffierten Raum eine Stimmung herrscht wie auf dem Münchner Oktoberfest, die von Enthusiasten angeheizt wird, die auf jedem Karnevalsumzug ein heißer Anwärter auf den ersten Preis wären, dann ist Darts-WM im “Ally Pally”. Diese Fans sind das, was den Unterschied ausmacht – zwischen einer Wirtshaus-Darts-Partie und einem multinationalen Sportiven, das von Millionen von Menschen in X Ländern verfolgt wird. Das tolle dabei ist – die Stimmung wird auch auf den Zuseher vor den TV-Schirmen übertragen. Sicher nicht 1:1, aber ich hab mich auch schon mal daheim erwischt, wie ich zum mitsingen angesetzt habe… Was da jeden Tag für neue, originelle Kostüme über den Bildschirm in feinstem HD-TV projeziert werden machen richtig Spaß. Von der Schlumpfinen-Versammlung über den Chor der Gartenzwerge, die Giraffen-Expedition bis hin zu den Super-Mario-Brothers mit Darth Vader und seinen Stormtroopers im Schlepptau. Kurzum: Wenn ich mir für eine Veranstaltung Fans mieten wollen würde: ich würde sie im Alexandra Palace suchen.


Der Alexandra Palace im Taylor Wonderland: “There is only one Phil Taylor”


Best of Darts-WM

  • Last but not least ein Faktor, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt: Social Media. Vor allem, was sich auf Twitter während den Matches der Darts-WM abgespielt hat, macht das Erlebnis für den Konsumenten daheim einzigartig. Das Mitfiebern mit tausenden anderer Fans rund um den Globus und gleichzeitig der direkte Kontakt zB zu den Walk-on-Girls via Twitter macht eine Menge Spaß! Damit wird auch das fernsehen allein daheim zum gemeinsamen TV-Event!

Fazit: Diese Darts-Weltmeisterschaft, die auch von Experten wie Sport1-Kolumnist und -Moderator Elmar Paulke als “die beste aller Zeiten” bezeichnet wird, hat durch ihr herzhaftes Auftreten, die professionelle Inszenierung mit allem was dazu gehört und die stimmungsvollen Fans einen neuen Fan dazu gewonnen, der vorher aber so rein gar nichts mit Darts am Hut hatte. Und ich denke, ich bin nicht der einzige…

 

Fescher Side-Kick

“Walk on Girls”

Der Moment des Triumphs

WM Titel Nr. 16

"The Power" in Action

Fokus

Ihm gehört die Zukunft

Der Herausforderer

Darts-Fans im Jubel-Fieber

Fans aus “The wild, wild West”

Im Alexandra Palace, London

“Ally Pally”

Ab durch die Menge

Einzug der Gladiatoren

Die Fans zeigen es an

“Oooonehundertandeeeiightyyy”

Auch er darf nicht fehlen...

und es gibt ihn doch…

Ally Pally in Stimmung

Fans in voller Fahrt!

>