Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Letzte Woche durfte ich bereits zum 10. Mal das ÖFB Cup Finale 2020 im Stadion moderieren. Wie es sich herausstellte, war es ein ganz besonderes Jubiläum im Klagenfurter Wörthersee Stadion beim Duell FC Red Bull Salzburg gegen SC Austria Lustenau.

Besonders war das Spiel gleich in mehrfacher Hinsicht:

10 Jahre Zusammenarbeit mit dem ÖFB ist schon etwas ganz Besonderes. Was für mich recht zufällig begann, entwickelte sich zu einer Traumpartnerschaft. Viele Magic Moments und tolle Spiele, die ich sowohl beim Cup-Finale als auch bei Länderspielen erleben durfte.

Besonders waren auch die Atmosphäre und die Rahmenbedingungen, unter denen das Spiel stattfand. Denn dieses ÖFB Cup Finale 2020 war gleichzeitig der Neubeginn im österreichischen Fußball nach der Corona-Zwangspause und die Premiere für ein ausgeklügeltes Präventionskonzept. Die Atmosphäre war absolut surreal für mich. Alles war irgendwie anders, wie du auch in meinem Behind-the-scenes-Video sehen kannst.

Im Stadion selbst waren nur 198 Menschen zugelassen, da 2 Spots für Funktionäre der NADA reserviert waren. Die beiden Mannschaften und deren Delegationen, das Schiedsrichterteam, das Organisationsteam des ÖFBs, das zusammengeschrumpfte Entertainmentteam und ganz wenige hochrangige Funktionäre. Einige zugelassene Medienvertreter sorgten dafür, dass dieses Spiel in 40 Länder der Welt übertragen wurde.

Bis auf die Spieler mussten nahezu alle Anwesenden Masken tragen. Für mich als Moderator war die Maskenpflicht richtig anstrengend. Mit meiner Crew habe ich versucht, halbwegs eine Normalität zu kreieren. Zum Einlauf der Mannschaften beim ÖFB Cup Finale 2020 gab es wie gewohnt eine Anmoderation, unterlegt mit Musik. Auch die Siegerehrung wurde gewohnt würdevoll mit Musik und Moderation begleitet, wenn auch die Spieler sich ihre Medaillen selbst umhängen mussten.

Artikel aus der Kleinen zeitung zu öfb cup finale 2020

öfb stadionsprecher ronny leber öfb cup finale 2020

Mein Ziel war es, für das anwesende Publikum und für die Zuschauer zuhause einen würdigen Rahmen für dieses Endspiel entstehen zu lassen. Eine Sache fiel mir jedoch besonders auf: Man hört einfach alles! Bei einem “normalen” Spiel schlucken die Menschenmassen die Geräusche. In einem leeren Stadion hört man sogar die Anweisungen des Trainers an die Mannschaft. In der Kleinen Zeitung konnte man später lesen “Diese Stille wird niemals zur Normalität”.

Mein persönliches Fazit: Wir haben gezeigt, wie es geht. Gleichzeitig sind wir uns glaube ich alle einig, dass Spiele dieser Art hoffentlich bald der Vergangenheit angehören. Ich freue mich schon darauf, wieder vor einem vollen Haus die Fussball-Fans begleiten zu dürfen.

Um der alten Zeiten willen – hier geht’s zu bisherigen News von mir und dem österreichischen Fußball:


Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
>