Virtuelle Präsentation

Virtuelle Präsentation leicht gemacht – mit den 9 besten Experten-Tipps

In diesem Beitrag erfährst du von mir die besten Tipps, wie du brillante, virtuelle  Präsentationen machst, die dein digitales Publikum lieben wird.

Im vergangenen Jahr mussten wir alle lernen, wie wir uns optimal aus unserem Home Office heraus mit Kollegen und Kunden vernetzen. Statt auf einer Bühne einen Vortrag zu halten und anschließend mit den Kollegen bei einem Kaffee Smalltalk zu halten, mussten Vorträge digital durchgeführt werden. Es war für viele eine Herausforderung, vor einem Meer von Namen und Köpfen in schwarzen Kästen zu sprechen. Informationen zu komprimieren, virtuell zu kommunizieren und ein Gefühl der Verbundenheit herzustellen.

Meine Experten-Tipps werden dir helfen, daß deine nächste virtuelle Präsentation ein Hit wird. Falls du an grundlegenden Präsentationstipps interessiert bist, dann lies gerne meinen eigenen Blog Post dazu.

Virtuelle Präsentation

Was ist eine virtuelle Präsentation und wodurch unterscheidet sie sich von einer Präsentation vor Publikum?

Gehen wir zu Beginn einmal darauf ein, was online von vor-Ort-Präsentationen unterscheidet. 

Es ist zum einen das gewisse Mehr an Technik und Technologie. Technik, mit der man sich bei einer virtuellen Präsentation auseinandersetzen muss und die man beherrschen muss.

Es ist zum anderen das Fehlen “echter” Menschen, deren Reaktion auf Gesagtes in einer Präsenz Veranstaltung immer auch als Referenz für die Qualität eines Vortrages dienen. 

Beim Präsentieren in einem virtuellen Raum wirst du dich beispielsweise fragen:

Kann mein unsichtbares Publikum meine Ausführungen nachvollziehen?

Sind sie meiner Meinung oder schießt mein Vortrag am Ziel vorbei?

Bei einer Präsentation vor Ort, wenn meine Zuschauer direkt vor mir sitzen, kann ich Hinweise, nonverbaler und auch verbaler Art, viel besser deuten und umsetzen. Wenn die erste Reihe unisono anfängt zu gähnen, dann weiß ich, dass ich mein Publikum langweile und kann etwas ändern. 

Bei Online Präsentieren fehlen die subtilen nonverbalen Hinweise. Es fehlt das persönliche Miteinander und Networken.

Die 9 besten Tipps für deine nächste virtuelle Präsentation

1. Kenne das Ziel deiner virtuellen Präsentation

Eine meiner wichtigsten Tipps überhaupt lautet: kenne das Ziel deiner Präsentation. Dies gilt für jede Art von Vortrag und sollte bei virtuellen Präsentationen noch mehr beherzigt werden. Vergallopierst du dich bei einer Präsens Veranstaltung, wirst du das sehr schnell an der Reaktion deines Publikums merken. Bei online Konferenzen solltest du deinen Vortrag immer mit dem gewünschten Ergebnis vor Augen strukturieren.

Kenne das Ziel

Das Ziel, deine Message muss sich wie ein roter Faden von Anfang bis Ende durch deine Präsentationen ziehen. Oft wirst du erst im Nachhinein durch Feedback von deinem Publikum erkennen, ob deine digitale Keynote Erfolg hatte.

2. Kenne deine Zielgruppe

Ebenso wichtig ist es, daß du deine Zielgruppe kennst und nicht nur das, du solltest sie auch verstehen und die gleiche Sprache sprechen. Mache dir daher bereits in der Vorbereitung Gedanken, wer sitzt da draußen vor den Bildschirmen. 

Wen willst du erreichen? 

Welches Problem deiner Zielgruppe willst du beim Präsentieren ansprechen? 

Gelingt es dir, Ziel und Zielgruppe ganz klar zu formulieren, dann ist das schon ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Netiquette 

Lege, bevor du live gehst, bereits die Netiquette fest. Damit sind digitale Regeln gemeint, die deine Teilnehmer  berücksichtigen sollten. Die Regeln für einen höflichen Umgang, aber auch um für alle Seiten am meisten aus dieser virtuellen Präsentation herauszuholen, kannst du bereits mit der Einladung zu deiner Videokonferenz oder zu deinem Webinar verschicken. Hier sollten zB alle Teilnehmer, die nicht gerade am Wort sind stumm geschaltet sein.

Umgang mit Störungen von Außen

Bitte alle Teilnehmer, Handys auszuschalten und darauf zu verzichten, Mails abzurufen und zu lesen. So stellst du bereits zu Beginn klar, dass dir ihre Aufmerksamkeit wichtig ist. Das Gleiche gilt natürlich auch für dich. Während du virtuelle Präsentationen machst, ist es ein NoGo, dass du währenddessen WhatsApp checkst oder dich sogar jemand auf deinem Handy anruft. Es gilt also Handy aus und volle Konzentration aufs Präsentieren.

3. Nutze deine Möglichkeiten für deine virtuellen Meetings – vom Home-Office bis zum Profi-Studio

Zu Beginn wirst du sicherlich aus deinem Home-Office heraus starten. Du wirst aber schnell merken, dass es dir Freude machen wird, mit der Zeit technisch aufzurüsten. Die Technologie und die digitalen Tools haben sich nicht erst seit 2020 enorm entwickelt. Von Kamera bis hin zu den richtigen Tools für das Einblenden von Videos findest du für jeden Geldbeutel das Passende auf meiner Home-Studio Checkliste. Auf einige Punkte möchte ich dich jetzt schon hinweisen.

Räume deinen Arbeitsbereich auf

Bitte vermeide einen Blick auf Wäsche oder auch Aktenberge im Hintergrund. Alle möglichen, sichtbaren Ablenkungen kostet dich die Aufmerksamkeit deines Publikums. Und nebenbei gesagt: es sieht unprofessionell und unschön aus.

Vermeide virtuelle Hintergründe

Jeder kommt einmal auf die Idee mit virtuellen Hintergründen zu spielen. Mein Experten-Tipp: im Regelfall wirkt ein echter Hintergrund authentischer! Virtuelle Hintergründe verzerren oft das Bild und gaukeln eine Welt vor, die nicht die real ist. Wenn alle wissen, dass du in Gramat-Neusiedl in deinem Hinterzimmer sitzt, macht ein virtuelle Hintergrund mit Palmen am Strand einen seltsamen Beigeschmack. Eine Ausnahme bildet ein professionell gestalteter Hintergrund, der speziell auf dich abgestimmt ist.

Podcast home studio.

Investiere in professionelle AV-Ausrüstung

Vielleicht klappt es noch nicht vom ersten Meeting an… Es lohnt sich aber langfristig in eine gute bis professionelle technische Ausrüstung zu investieren. Mit einer hochauflösenden Kamera, einem guten Mikrofon wirkt das Bild von dir, was bei deinen Zuschauern ankommt, deutlich professioneller, als wenn du nur deine Standard-PC-Ausrüstung nutzt.

Teste dein Equipment

Teste deine Technik und dein Equipment im Vorfeld. Das erspart dir Stress und schont deine Nerven. Stelle sicher, dass deine Kamera und dein Mikro verbunden ist und das deine Internet-Leitung mehr als nur ein Strich aufweist. Im Idealfall solltest du dich überhaupt mittels LAN-Kabel verbinden, um nicht plötzlich ohne Netz dazustehen.

Probiere vorab aus, ob du deine PowerPoint auf deinem Bildschirm teilen kannst und ob deine Zuschauer auch einen Kommentar in den Chat schreiben können. Je besser du vorbereitet bist, desto sicherer wirst du sein.

4. Erstelle eine Struktur und spanne einen roten Faden

Bereits in meinem ersten Tipp habe ich dir bereits erzählt, wie wichtig ein roter Faden ist. Jetzt gehen wir auf die ideale Struktur ein. 

Schluss zuerst

Visiere den Schluss deiner Online-Präsentationen zuerst an. Wenn du dich auf den Schluss fokussierst, erstellt sich die Struktur wie von Zauberhand… OK, ganz so ist es nicht. Aber mit dem Schluss, also dem Ziel im Hinterkopf, erstellst du Schritt für Schritt eine sinnvolle und nachvollziehbare Struktur.

Finde den idealen Einstieg

Widme dich besonders dem Einstieg. Hol dein Publikum bereits am Anfang ab, starte phänomenal, vielleicht mit einer Überraschung, einer Geschichte oder mit einem Zitat. Die ersten Minuten entscheiden, ob du die Aufmerksamkeit deiner Audience hast oder ob sie gedanklich gelangweilt aussteigen. Hier gilt der gleiche Grundsatz wie bei Präsenzveranstaltungen: es gibt keine zweite Chance für einen ersten Eindruck.

Mittelteil

Der Mittelteil ist für deine Informationen reserviert. Baue Spannungsbögen ein, verpacke deine Infos in Geschichten, die Emotionen auslösen und würze das ganze mit ein wenig Humor. Deine online Präsentationen dürfen ruhig kurz und knackig ausfallen. Meist ist dein Publikum daran gewöhnt, dass eine klare Kommunikation Wissen komprimiert rüberbringt. Zusammengefasst heisst das für dich: Geschichten, die Emotionen auslösen ja, aber übertreibe es nicht , sondern komme immer zügig auf den Punkt. Und damit wäre wir auch bei meinem 5. Tipp.

5. Bringe es auf den Punkt und fasse dich kurz

Halte deinen Vortrag “schlank”. Er sollte kurz genug sein um die Aufmerksamkeit deines Publikums zu tragen und lang genug um deinen Punkt zu machen. Die Erfahrungen und Analysen vieler digitaler Meetings haben gezeigt, dass die Aufmerksamkeit nach einer knappen halben Stunde rapide absinkt.

Virtuelle Präsentation

Bleibe die gesamte Zeit über spannend, baue Aktivitäten wie beispielsweise Umfragen ein. So vermeidest du “Video-Müdigkeit” und förderst ein kreatives Miteinander. 

6. Arbeite mit Bildern auf deinen Folien! So wird deine Präsentation lebendig

Vermeide auf deinen Folien zu viel Text. Sonst entsteht der Eindruck, dass du deine Präsentation einfach nur abliest. Es gibt nichts Langweiligeres. Arbeite mit Bildern und interessanten PowerPoint Folien. Denke auch hier daran: nicht zu viel des Guten. Halte deine PowerPoint Präsentation einfach und überfrachte sie nicht mit Input. Keep it simpel!

7. Sei authentisch auf eine einzigartige Art und Weise

Du bist der Hauptakteur in deiner Online Präsentation. 

Stelle deine Persönlichkeit in den Vordergrund und bleib du selbst. Versuche nicht, einen anderen Keynote Speaker oder Motivationsredner zu imitieren. Du wirst mit der Zeit herausfinden, wie du mit deiner Art und Weise, mit deiner Persönlichkeit,  punkten kannst. 

Körpersprache

Wenn du es bisher gewohnt warst, auf Bühnen mit deiner Bühnenpräsenz zu glänzen, wirst du dich ein wenig auf virtuelle Präsentationen umstellen müssen. Der digitale Blick ist eingeschränkt. Das bedeutet, dass dein Publikum nur einen kleinen Bildausschnitt von dir wahrnimmt. Die nonverbale Kommunikation, der Teil der Kommunikation, den deine Zuschauer sehen können, ist deutlich eingeschränkt. 

Weitgreifende Gesten solltest du vermeiden, denn alles was außerhalb des Bildrahmens geschieht, nehmen deine Zuschauer nicht wahr. Reduziere somit deine Gesten auf den körpernahen Bereich und versuche Emotionen über dein Gesicht oder über deine Tonalität auszudrücken. Hier geht’s zu einem eigenen Blog Artikel, wie du vor der Kamera gut wirkst.

Stimme

Die Stimme ist beim digitalen Präsentieren deine wichtigsten Waffe. Stimmtraining zahlt sich hier besonders aus. Nutze die Macht deiner Stimme, um deine Teilnehmer zu begeistern. Selbst wenn bei einer Präsentation einmal das Video ausfällt, muss der Vortrag damit noch nicht vorbei sein. Versuche deiner Stimme eine lebendige Farbe zu geben, halte keinen eintönigen Monolog, sondern lass aus deiner Stimme Begeisterung ertönen. 

8. Üben, üben, üben

Wie bei allen Moderationen, Vorträgen, Präsentationen und Reden, sowohl online als auch offline, gilt der Grundsatz. Übung macht den Meister. Übe deine online Rede im Vorfeld im “Trockenen” mehrmals, das gibt dir Sicherheit in Bezug auf den Inhalt, sowie auf die Technik.

9. Virtuelle Präsentationen mit einem guten Support-Team

Hol dir technische Unterstützung ins Team, die dir während deiner Rede assistieren. Es hilft ungemein, wenn du dich auf deine Kernkompetenz konzentrieren und präsentieren kannst und dich ein oder zwei Teams im Chat und im Support unterstützen. Ganz abgesehen davon, dass die Bereitstellung eines Supports und einer Chat-Moderation deine Expertise unterstreicht.

Support während der Präsentation

Noch eine Sache… wenn dein Online Event einen Moderator hat, dann koordiniere dich bitte vorab, wie er/sie dich vorstellen soll und auch, wie dir der virtuelle Moderator bei den Fragen aus dem Publikum helfen kann, um diese effektiv abzuarbeiten. 

Bonus-Tipp: Hab Spaß

Mein wichtigster Tipp: Bleib gelassen und hab Spass dabei. Referenten, die auf der Online Bühne mit zusammengekniffenen Lippen, monoton ihr Ding runterrasseln und in Blinkschrift auf der Stirne ihr Vortragsziel stehen haben, sind mir persönlich ein Grauen. Referenten, die ein bisschen “menscheln”, die nicht sofort den Whiteboard-Stift finden und über sich selbst lachen können, denen man anmerkt, dass sie Spaß an der Sache haben und die sich in ihrer virtuellen Umgebung wohl fühlen, denen hören wir doch gerne zu. Das spiegelt sich auch beim Publikum wider.

Alles Gute! Ich helf dir gerne weiter!

Mit einer gut vorbereiteten Präsentation kannst du punkten und deinen Expertenstatus ausbauen. Und nicht nur das. Du wirst sehen, daß du Menschen in deine Vorträge bekommst, die ähnlich wie du ticken und dir vertrauen. Vertrauen von potenziellen Kunden, Mitarbeitern, Unternehmern. Und wenn du dabei Hilfe benötigst nimm gerne Kontakt auf – ich helfe dir gerne weiter!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Verpasse keine Beiträge mehr!

Ähnliche Beiträge